Weitere Methoden

pulsdiagnoseChinesische Pulsdiagnose nach Shen/Hammer

Der Puls bietet die Möglichkeit einen umfassenden Einblick in die Gesundheit, die Resourcen und damit in das Leben des Patienten zu bekommen. Die Shen/Hammer-Pulsdiagnose entspricht dem modernen Menschen von heute und bezieht auch die emotionale Ebene mit ein. Mit erlernter Tastfertigkeit können wichtige Details für die Diagnose und Behandlungsstrategie ermittelt und angewandt werden. Die Pulsdiagnose ist eine sich stetig weiterentwickelnde diagnostische Modalität – bei jeder Behandlung wird das Konzept entsprechend erneuert und angepasst.

 

 

 

chinesischearzneimitteltherapie

Chinesische Arzneimitteltherapie

Dieses kraftvolle Instrument wird eingesetzt, um sowohl akute als auch chronische Erkrankungen effektiv und erfolgreich zu behandeln. Eine aus verschiedenen Einzeldrogen (Pflanzenteile, Mineralien, etc.) individuell auf den Patienten abgestimmte Rezeptur wird bei jedem weiteren Besuch, entsprechend der Anamnese, angepasst.

 

 

 

moxibustionMoxibustion

Bei der Moxibustion wird den Akupunkturpunkten Wärme durch den Extrakt des Beifußes appliziert, indem die Wolle aus den Blättern des Artemisia vulgaris (Beifuss) erhitzt und auf diese Weise dem Organismus, zugänglich gemacht wird. Der Beifuss ist eine sowohl in Asien als auch in Europa beheimatete Heilpflanze, welcher durch seine besonders heilsame Wärme einen äußerst positiven Einfluß auf den Organismus hat.

 

 

 

Schröpfen

Beim Schröpfen, einer ebenfalls sowohl ich China wie auch hier sehr alten Technik, wird das sogenannte Schröpfglas auf die Hautoberfläche gesetzt.

Es wird ein Unterdruck erzeugt, indem die Luft beispielsweise mit einer Flamme im Inneren des Glases ein Vakuum erzeugt. Durch das sofortige Aufsetzen des Schröpfglases im Unterdruck, wirkt der Schröpfkopf lokal wie eine Massage des Bindegewebes und fördert die lokale Durchblutung der Haut und der darunterlegenden Muskelschichten.

So wird der Fluss von Qi, Blut, Lymphflüssigkeit sowie der Stoffwechsel angeregt und das Immunsystem gestärkt.

 

 

gua_sha_36387805Gua Sha

Diese Methode wird bei Beschwerden des Bewegungsapparates, Muskel- und Gelenkschmerzen, sowie bei grippalen Infekten angewandt.

Das zu behandelnde Körperareal wird mit Öl vorbehandelt um anschliessend über die Haut, mit Hilfe eines an den Kanten abgerundeten Therapieinstrumentes, ähnlich einem chinesischen Suppenlöffel, zu schaben. Dieser Vorgang wir solange wiederholt, bis die Blutgefäße sich zu weiten beginnen und sich die Störung Richtung Körperoberfläche bewegen kann.